Licht sucht Anschluß: Sockel und Fassungen

By 5. Dezember 2016LED-Praxis

Manchmal ist es gar nicht so einfach, einen Ersatz für Leuchtmittel für eine Lampe zu finden. Die Kürzel sagen oft wenig über die Lampe aus – und wie sieht es mit der Verwendbarkeit von LED-Lampen aus?

Letzteres ist glücklicherweise keine große Sache. LED-Leuchtmittel nutzen die gleichen Fassungen wie klassische Lampen, können also leicht als Ersatz verwendet werden. Auch die normal übliche maximale Watt-Angabe ist hier wenig relevant, denn LED erzeugen so viel Licht aus der gegebenen Energie, dass man kaum in die Gelegenheit kommt, zu viel Strom zu ziehen – und auch die Wärmeabgabe ist so gering, dass Grenzwerte eher nicht überschritten werden können.

Wichtiger ist aber die Verwendung von Leuchtmitteln, die auch dimmbar sind, sofern die bestehende Anlage abgedunkelt werden kann. Ein paar interessante Faktoren wie jene der Lichtfarbe und -bündelung sehen wir uns in späteren Postings noch genauer an. Nun aber zu den Fassungen selbst.

lampenfassungen_page_1

Die wichtigsten Sockel von Leuchtmitteln kennen wir alle. Die klassische Glühbirne hat uns über Jahrzehnte per „E27“-Fassung begleitet, die Schraubanbindung kennen wir also. LED-Lampen mit E27-Anschluss sind gängig und haben auch ansonsten ähnliche Charakterisiken wie Glühbirnen – also etwa ähnliche Ausmaße, um in Lampen gleichermaßen hinein zu passen.

Kerzenlampen hatten einen schmaleren Schraubanschluss, das E14-Gewinde. Auch dieser kleinere Gewindeanschluss ist in der LED-Welt verfügbar, Kronleuchter lassen sich also auch modern beleuchten. An Schraubgewinden gibt es auch sogenannte PAR-Anschlüsse, die mit der nachfolgenden Zahl die Durchmesser des Gewindes angeben (in Zehntel-Zoll). E40-Gewinde mit 40mm Durchmesser gibt es hingegen eher selten.

Spots und Halogenstrahler wurden oft nicht zum Einschrauben, sondern mit Stiften und Bajonetten versehen. Bekannt sind etwa GU9/G9 oder GU10-Anschlüsse (manchmal auch etwa 5cm breite GX53-Modelle). Beide gibt es auch als LED-Variante, man kann die alten Leuchtmittel also schnell gegen moderne Varianten ersetzen und dabei viel Energie einsparen.

Ganz andere Anschlüsse gibt es im Niedervolt-Bereich, wo etwa die GU5.3-Variante bei Deckenstrahlern üblich ist. Im Einbaubereich (Dunstabzughaube) gibt es noch die kleineren GU4-Stifte (4mm Abstand).

Die „alten“ Anschlüsse für Leuchtmittel bleiben weiterhin aktuell. Auch die neuen LED-Lampen setzen auf die gleichen Sockel, man braucht also nicht gleich die ganze Lampe zu tauschen, will man auf energiesparende LED-Leuchten umsteigen.